Home The Book ISoKratia News History Contact Us Newsletters Presentations Free Subscribtion Cast your vote Forum Who is Chris Neophytou Send suggestions Links The challenge Request consultancy presentation Donate

Date: 30-4-2017
Countries & future projects
Europe
America
Africa
South America
Asia
Oceania


Other books from Chris Neophyou

Isokratia World
Voyage sponsor
ΠαλεÏ?οντας με τους πειÏ?ατές
Photos of Isokratia boat


Free Sitemap Generator
eXTReMe Tracker
Erster Teil Einleitung in die Gedanken und Begriffe von Isokratia

1. Der Schlüssel zu diesem Buch mit Gedanken über Isokratia

Das ist weder ein Buch mit Erzählungen noch ein Buch mit Lektionen. Das ist ein Buch mit Gedanken. Und als so ein Buch glaube ich, dass jeder Leser zuerst den Schlüssel zu diesen Gedanken bekommen sollte, bevor er die Reise in die Ideen von Isokratia unternimmt. Um den Schlüssel zu diesem Buch mit Gedanken zu bekommen, müssen Sie zuerst die folgenden kurzen Abschnitte lesen: Willkommen in Isokratia, Über die Gedanken über Isokratia, Die These vor der Einleitung, Der Geist hinter diesen Gedanken, Was ist Isokratia.

Diese Abschnitte umfassen nur einige Seiten und ich rate ausdrücklich den Leser sich mit diesen bekannt zu machen, bevor er mit dem Lesen anfängt, weil er sonst in die Gefahr gerät die Botschaft falsch zu verstehen oder sogar das Pfad während seiner Reise durch die Gedanken von Isokratia völlig zu verlieren. 

Ich bin weit mit meinen schlechten Rechtschreibung, Syntax und Grammatik bekannt. Es wird sogar schlechter, wenn ich auf einer von meiner Heimatsprache verschiedenen Sprache schreibe /nicht dass dies von einer wesentlichen Bedeutung ist?! Weil ich dieses Buch mit Gedanken zuerst kostenlos in Internet veröffentliche, könnten Sie auf drastische Rechtschreibungs-, Syntax- und Grammatikfehler geraten. Das ist bedeutungslos für mich. Das, was wesentlich sei, ist die Kostbarkeit der Botschaft und der Beitrag, den sie zum Fortschritt der menschlichen Gesellschaft leistet. Ich überlasse die Rechtschreibungs- und Grammatikseite der Philologen und der Sprachexperten.



2. Willkommen in Isokratia

Während ich sitze und dieses Buch mit Gedanken schreibe, stelle ich mich die Frage: “Warum?â€?. Warum drücke ich diese Gedanken aus? Warum glaube ich, dass wir ein neues, besseres und ehrlicheres politisch-gesellschaftliches Verwaltungssystem brauchen: ein System, das zu einer sichereren und humaneren Gesellschaft führt. Eine Gesellschaft, in der jeder Bürger real an der Verwaltung des Staates, der regionalen und Weltgemeinschaft als ganzes teilnimmt. Warum brauchen wir ein neues System, durch es wir den Missbrauch mit der Macht seitens einzelner Individuen wenn nicht beseitigen, dann mindestens minimieren können; der Druckgruppen, der wenigen Angestellten, Ausgewählten oder nicht, die, wenn sogar am Anfang mit guten Absichten, verführt wurden als Oligarchen zu handeln oder sich direkt in solche zu verwandeln.  

Brauchen wir ein neues System, bei dem die Freiheit der persönlichen Wahl maximal gewährleistet wird? Möchten wir ein neues integriertes System, durch es wir die Leiden vieler wenn nicht beseitigen, dann doch reduzieren könnten. Brauchen wir wirklich ein neues hoffnungsvolles Horizont? Ist es notwendig gleiche Chancen und Glück zu bekommen ohne die Chancen und die Freude der anderen zu verletzen?  Für mich lautet die Antwort aller diesen Fragen ein überzeugtes JA. Ja, ja, ja. Ich glaube, dass wir es brauchen.



3. Warum mache ich das?

Danach frage ich mich was ich davon profitiere. Warum ich? Und ich begreife, dass die Antwort einfach ist: weil ich einer von Ihnen bin. Ich glaube, dass viele von Ihnen genau wie ich denken. Jeder ehrliche Mensch würde solchen Gedanken zustimmen. Jeder, der von den anderen angenommen und geachtet werden möchte, stimmt den Gedanken über Isokratia zu. Vielleicht haben viele von Ihnen keine Möglichkeit diese auszudrücken. Es ist möglich, dass die gegenwärtige Gesellschaftsorganisation ein schweigendes Verbot für die Menschen, die auf diese Weise denken, erteil hat. So werden sie bei der Äusserung ihrer Stellungnahmen verhindert oder abgeschreckt.

Ich weiss, dass ich nicht allein bin. Ich bin nur einer aus der Gemeinschaft der vielen; einer von Ihnen, die die Werte, die Ethik und den menschlichen Wohlstand über alles stellen. Um eine Beachtung und Berücksichtigung von den anderen und von den Institutionen zu verlangen, muss der Mensch zuerst die anderen beachten und berücksichtigen; viel wichtiger ist es aber sich selbst als Teil der Gesellschaft zu beachten. Ich glaube, dass die meisten Menschen mit ihrem ganzen Herzen Beachtung und Berücksichtigung der anderen anbieten, von denen sie auch die gleichen Beachtung und Berücksichtigung erwarten.

Denn warum? Weil auch ich mich genau wie Sie um diese Welt kümmere. Weil ich mich um Sie kümmere ohne Sie persönlich zu kennen. Weil für mich eine Ehre und ein Vergnügen ist mit etwas zu unserer Welt beizutragen. Weil das mich glücklich macht. Weil ich als Mensch und als Mitglied der globalen Gesellschaft eine Zufriedenheit empfinde – eine Zufriedenheit, die auch Sie empfinden könnten. Weil ich glaube, dass auch Sie, ich und alle anderen einen Nutzen von Isokratia haben könnten. Weil wir alle es verdienen. Deswegen lohnt es sich die Mühe die Gedanken über Isokratia auszudrücken. Deshalb beginne ich diese Gedanken Ihnen beizubringen. Weil ich nur eine Flamme des Feuers von Isokratia bin, die weiteren Flammen sind Sie. Deshalb sollten auch Sie sich bemühen.

Ich leite mich von keinen Finanzgründen und für mich gibt es keine Bedeutung ob die Verbreitung dieses Buchs mit Gedanken irgendwelchen Geldgewinn bringt trotz der langen Arbeitsstunden und der Mittel, die ich in seiner Veröffentlichung angelegt habe. Deshalb biete ich dieses Buch mit Gedanken über Isokratia völlig kostenlos an, indem ich es zuerst im Internet veröffentliche. Auf einer späteren Stufe, wenn das Buch in schriftlicher Form verbreitet wird, könnte es Finanzerträge bringen. Ich weiss nicht. Glücklicherweise kann ich noch arbeiten, um  mein Einkommen zu sichern. Mein Preis ist das Vergnügen Ihnen meine Gedanken über Isokratia  mitzuteilen. Der Gedanke, dass ich nur einwenig, irgendwie zur Entwicklung der Menschheit beitrage, stellt meinen grössten Preis dar. Meine wirkliche Entgeltung sei es zu finden, dass Sie von Isokratia  profitiert haben.



4. Der Ursprung der Gedanken über Isokratia

Die Gedanken über Isokratia wurden vor langer Zeit, noch zu Beginn der 70-er Jahre, auf einem Ort, heute als East London University bekannt geboren. Zu dieser Zeit studierte ich Wissenschaft und erarbeitete ein Projekt über Einschätzung der Demokratie. Der Mangel an Mitteln und Zeit aber, die Notwendigkeit meine Familie zu unterhalten und das Fehlen eines Mechanismus zur Verbreitung von Isokratia haben mein Projekt verlegt.

Vor allem aber fühlte ich, dass eine Reife und Lebenserfahrung erforderlich seien, um die Wahrhaftigkeit der Ideen über Isokratia zu prüfen. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich in den 70-er Jahren die Ideen über Isokratia für zu fortschrittlich für die Zeit hielt, um gesehen, verstanden, angenommen und angewandt zu werden. Die Unreife der politischen Welt, deren Zeuge ich während des Kaltkrieges und der zahlreichen Militärputsche war, brachten die Demokratie und den menschlichen Geist zurück nach der Höhlenepoche, bewegten mich in meinem Bewusstsein die Idee über Isokratia zu verlassen. Der andere Grund das Projekt zu verlegen war auch das Fehlen der notwendigen Technologie für Verbreitung und Anwendung von Isokratia.

Jetzt ist die Zeit eingetreten. Der technologische Prozess hat das ermöglicht. Die Globalisierung unserer Welt hat das nicht nur ermöglicht, aber auch vielleicht erforderlich gemacht. Die politische Reife der heutigen politischen Welt, einschliesslich der Supermächte, obwohl auch nicht vollständig, befindet sich auf einer solchen Ebene, auf der die Prinzipien von Isokratia von vielen verstanden und angenommen werden können.  Ich hoffe nur, dass ich es jetzt schaffe, mit der Geschwindigkeit zu laufen, mit der unsere Welt läuft, Isokratia in sehr, sehr naher Zukunft abschliesse und veröffentliche. /Ich spreche über diese „sehr nahe Zukunft“ seit 1998!/



5. Die Thesis vor der Einleitung

Ich gratuliere diese von Ihnen, deren Bemühungen und Handlungen zum Fortschritt der Zivilisation beigetragen haben; einschliesslich diese, von deren Fehlern wir Lektionen gelernt haben. Diese bekannte und unbekannte, die geholfen haben das menschliche Leben einfacher zu machen. Von dem gewöhnlichen Handwerker bis zum Künstler und Akademiker; insbesondere aber gratuliere ich diese, die ihr Leben und ihren Wohlstand für den Fortschritt der menschlichen Zivilisation geopfert haben. Vom ganzen Herzen vertrete ich das Recht auf persönliche Freiheit jedes menschlichen Lebewesens. Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich immer die persönliche Freiheit als ein grösseres Reichtum bevorzugen. Allerdings habe ich diese Wahl während meines ganzen Lebens getroffen  - manchmal mit dem Preis wesentlicher finanzieller Verluste.

Aufgrund dieser Thesis stelle ich mich für den freien Markt, weil ich glaube, dass jeder frei sein muss ihm einzuschliessen. Genau diese Freiheit war das Motor der menschlichen und Marktentwicklung in den Jahrhunderten. Die gleiche Freiheit fördert heute die menschliche Zivilisation und den Marktfortschritt. Diese Freiheit der Persönlichkeit wird auch weiter die zukünftigen globalen Gesellschaft und Wirtschaft fördern.

Diese Freiheit der Persönlichkeit ermöglicht die Hoffnung. Ohne Hoffnung würde sich die Menschheit in eine Pflanzenoase verwandeln. Diese Freiheit der Persönlichkeit steuert die menschlichen Bemühungen durch die Hoffnung. Genau diese Freiheit, auf eine Verbesserung, eine Erhöhung des Lebensniveaus zu hoffen hat unsere Zivilisation zu der heutigen fortgeschrittenen Gesellschaft geführt. Jetzt ist es Zeit diese Freiheit noch mehr zu erweitern. Es ist Zeit die Grenzen der persönlichen Freiheit zu öffnen, uns zu neuen Horizonten zu begeben.  

In diesem Sinne verneine ich alle Formen von Extremismus und Fanatismus, unabhängig davon ob sie recht oder links stehen. Extremismus seitens Arbeitgeber und Arbeitnehmer; Extremismus der Geschäftsorganisationen oder der Gewerkschaften. Ich bin völlig gegen den Fanatismus, von jeder kleinen oder grossen Gruppe/Organisation ausgeübt, unabhängig davon ob er hinter einer nationalistischen, religiösen oder einer anderen Maske erscheint.

Trotzdem nehme ich die Veränderung, den Fortschritt und den Progress nicht als Formen von Extremismus an. Deshalb gratuliere ich diese, deren Bemühungen immer zum Fortschritt unserer Zivilisation, zur Verbesserung des Lebens und zur Freude beitragen. Dies muss weitergehen bis jedes menschliche Lebewesen, unabhängig von Hautfarbe, Rasse, Staatsangehörigkeit, Sozialstatus usw. eine vollständige Berücksichtigung und Beachtung für sich selbst und für seine menschliche und Bürgerrechte erreicht. In diesem Sinne halte ich die Verteidiger der Freiheit nicht für Extremisten, aber ich verurteile streng diese, die die Idee über die Freiheit für andere Zwecke zu benutzen versuchen.  

Unabhängig ob das uns gefällt oder nicht, existiert so was wie einen 100% freien Markt nicht und es besteht immer eine Regierungsregulierung des Marktverhaltens. Es wurde nachgewiesen, dass die positive Regulierung für alle Marktspieler absolut erforderlich ist, unabhängig davon, ob es um Unternehmer oder Verbraucher geht, und noch wichtiger - viel notwendiger ist die Regulierung für die Aufbewahrung und Sicherstellung des Marktmechanismus; zum Schutz der Schwachen; zum Schutz gegen die menschlichen Schwächen, wie z.B. gegen die Gier. Deshalb bleibt mein Verständnis über den freien Markt immer über einen Markt, auf dem die Staats- und Globalorganisationen eine minimale, aber aufbauende Mischung gewährleisten.  

Deshalb glaube ich, dass die Regierungen, die Regierungskörperschaften und Partnerschaften eine Notwendigkeit darstellen, die den Schutz der Schwachen sichern, die Gesellschaftsleistungen mit Idealzweck diejenigen anbieten, die solche Leistungen brauchen. Ich bin überzeugt, dass die Regierungsbeteiligung für die Globalisierung sowohl des gesellschaftlich gesteuerten politischen Systems, als auch der Wirtschaft absolut erforderlich ist.   

Ich glaube, dass die Regierungen eine Planmässigkeit bei der Ãœberwindung einiger wirtschaftlicher Probleme sichern können und auch müssen, weil bestimmte Gesundheitsmassnahmen für viele schmerzhaft sein könnten.  So zum Beispiel meine ich, dass ein Problem wie die Inflation langsam innerhalb von ungefähr 5 Jahren überwunden werden sollte und nicht im Rahmen eines Jahres und Millionen Menschen ohne Arbeit und Haus lässt. In vielen Ländern haben die Politiker so gehandelt und machen es auch weiter mit der Absolutmacht, die das heutige Führungssystem ihnen erlaubt.

Ich stehe überzeugt hinter der Idee, dass lokale und internationale Regierungsinstitutionen zur Lösung der globalen Probleme und der Einleitung von Gesundheitsmassnahmen mit einem Herzen eintreten sollten, wenn dies möglich ist. Ich sehe nichts Schlechtes in der Mischung eines bitteren Arzneimittels mit einem anderen – süssen in der Form einer Sorge für die Schwachen und Gefährdeten.



6. Der Geist hinter diesen Gedanken

Ich habe den Namen Isokratia wegen seiner komplexen Bedeutung ausgewählt. Auf Griechisch bedeutet iso gleich, und  krato kommt vom Verb “haltenâ€?.

Dieses Buch mit Gedanken wird nie Ansprüche erheben, dass es ideal oder höher ist, weil es sich nur auf das heutige Wissen, das Verständnis von gestern und auf eine Vision für den Tag morgen stützt, die auf die heutigen Empfindungen beruhen. Deshalb rufe ich alle, die zu der Weiterentwicklung der Idee über Isokratia beitragen können sich einzuschliessen und ihren Beitrag zu leisten. Weiter unten erläutere ich die Natur Ihres Beitrags.  

Die Gedanken über Isokratia unterscheiden sich nicht wesentlich von diesen, die alle guten Doktrinen und religiösen Lehren bekundigen. Auf diesen Seiten aber berühren wir den religiösen Aspekt nicht. Ich bevorzuge dies den Fachleuten zu überlassen – so drücke ich eine Herausforderung und eine Einladung aus. Eine Einladung, dass sie endlich annehmen, dass unabhängig davon welchen Glauben den Menschen hat, die religiösen Grundsätze auf die gleichen Werte beruhen: gegenseitige Beachtung, Berücksichtigung und Liebe. Eine Einladung die Berücksichtigung, die Beachtung und die Liebe nicht nur auf diese einzuschränken, die unseren Glauben haben. Eine Einladung die religiösen Grenzen zu beseitigen. Eine Einladung nicht nur Führer zu sein, sondern auch den Menschen erlauben auf die Flügel der Berücksichtigung, Beachtung und Liebe zu diesen zu fliegen, die unterschiedliche Religionen verehren.

Der Geist der Gedanken über Isokratia, unabhängig davon ob sie wirtschaftlich oder politisch sind, beruht auf und basiert sich auf den Glauben an der Gleichheit, die im Grund genommen auf die wertvollsten menschlichen Eigenschaften beruht: Liebe, Berücksichtigung und gegenseitige Beachtung. Der Geist von Isokratia beruht auf die Grundsätze über die Entwicklung und den ständigen Fortschritt im Namen des Guten für die Menschheit.

Wenn ich über Gleichheit spreche, meine ich immer die tatsächliche Gleichheit zwischen den Vertretern des menschlichen Geschlechts und nicht die falsche Bedeutung, die das kommunistische System versucht hat diesem Begriff zu verleihen. Ich spreche über die Maximierung der gleichen Möglichkeiten, der gleichen menschlichen Rechte, über das Recht auf Beteiligung an der Entschlussfassung beim öffentlich geführten Staat, über gleiche Beachtung, Bewertung und Berücksichtigung.



7. Wie bin ich zu diesen Schlussfolgerungen gekommen?

Wenn wir meine Wirtschaftsausbildung und die langjährige Erfahrung als Unternehmer zur Seite lassen, habe ich, bei meinem Streben mehr über die menschlichen Gedanken zu erfahren, eine Qualifikation erworben und für einige Jahre Psychoanalyse durch Hypnose während der 90-er Jahre in Enfield Town, sowie auch auf der bekannten Harley Street ausgeübt. Während meiner Praxis hatte ich die Ehre mit bemerkenswerten Persönlichkeiten zu arbeiten, die meine Hilfe bei ihren Bemühungen sich von allerlei psychologischen Problemen, die ihr Leben störten, zu befreien, gesucht haben.

In fast allen Fällen, von den leichtesten bis zu den ernsten, die zum Selbstmordwunsch führten, erwies sich die Begründung einfach als Kombination von Mangel an Liebe, Beachtung und Berücksichtigung, denen der Patient ausgesetzt wurde. Manchmal ging es um ein falsches Verständnis seitens des Patienten über die ihm erwiesenen Liebe, Berücksichtigung und Beachtung. Ohne Bedeutung aber, blieben die Symptome und den Schmerz die gleichen. 

Deswegen bin ich überzeugt, dass diese Gründe, die der einzelnen Person ein enormes psychologisches Leiden verursachen, das gleiche Leiden einer Gruppe von Personen verursachen könnten, es sei dem einer Familien-, Lokal-, National- oder Globalgruppe.  Deshalb kann ich mit Leichtigkeit meinen Standpunkt durchsetzten, dass wenn wir die Ebene der gegenseitigen Liebe, Berücksichtigung und Beachtung innerhalb der Gruppe „Menschheit“ maximieren, die Personen aus dieser Gruppe glücklicher, gesunder und fähig würden ihre persönlichen Grenzen über die heutigen Verständnisse über Fähigkeiten und Kenntnisse  zu erweitern. Alles, was wir machen sollten, ist uns eine gegenseitige Beachtung und Berücksichtigung zu erweisen. Einer der Wege dies zu tun ist das Recht jedes Menschen zu akzeptieren sich am Prozess des Entschlussfassens zu beteiligen, der unser Leben steuert.



8. Was ist Isokratia

Isokratia  ist ein neues gesellschaftlich gesteuertes, politisch-wirtschaftliches System, das das Verwaltungssystem und die gegenseitige Existenz der Menschen in der Gesellschaft befestigt. Es erreicht das, indem es den realen Prozess des Entschlussfassens direkt in die Hände der Gesellschaft stellt. Auf die maximale Berücksichtigung der menschlichen Rechte und auf die gegenseitige Beachtung beruhend, bietet Isokratia ein modernes System an, bei dem die Mitglieder der Gesellschaft eine gleiche Beteiligung am Prozess des Entschlussfassens haben, der die Funktionierung der menschlichen Gesellschaft leitet.

Isokratia stellt ein ziemlich fortgeschrittenes gesellschaftlich gesteuertes System dar, bei dem die Beschlüsse von denen gefasst werden, die die fraglichen Beschlüsse betreffen. Bei Isokratia kontrollieren die Geleiteten die Art und Weise, wie sie geleitet werden. Gleichzeitig verwandeln sich die Leitenden, so wie wir sie heute kennen, in einfache Vertreter und Ausführer der Wünsche der Geleiteten.

Isokratia stellt die fortgeschrittenste und wahrscheinlich die ausgeprägste Form eines gesellschaftlich gesteuerten Systems dar. Zu diesem Zeitpunkt und wahrscheinlich für lange Zeit bleibt Isokratia das erste und einzige gesellschaftlich gesteuerte System, das das menschliche Wesen berührt. Ich glaube, dass Isokratia das übereinstimmendste mit den Menschen von allen bis heute bekannten Systemen ist.   

Die gleiche Beteiligung an den Entscheidungen stellt das Wesen von Isokratia dar. Isokratia ruft auf und verlangt, dass alle Bürger ein Stimmrecht haben und auch freiwillig für jedes Gesetz oder jede Regelung stimmen, die ihr Leben betreffen: unabhängig davon ob sie lokal, national oder global sind. Das gesellschaftlich gesteuerte System Isokratia stellt die Endmacht bei den Entscheidungen in die Hände der einzelnen Mitglieder der sozialen Gruppe mit lokalem, nationalem oder globalem Charakter.

Der Prinzip von Isokratia  beruht auf die menschliche Notwendigkeit für maximale Freiheit, gegenseitige Berücksichtigung und Beachtung ohne Rücksicht auf Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, den religiösen oder gesellschaftlichen Status.

In der Grundlage von Isokratia steht das Recht jeder Person zu wachsen und sich frei zu entwickeln. Diese Grundsätze von Isokratia sollten in der Familie, den Schulen und in der Kirche erläutert werden.

Was die gesellschaftliche Führung beim System von Isokratia angeht, existieren keine Menschen mit niedrigerem gesellschaftlichem Status. Jeder hat eine gleiche Beteiligung am politischen Leben unabhängig davon ob er ein Teil der Regierung, der führenden Partei oder ein einfaches, keiner Partei zugehörendes Gesellschaftsmitglied ist.

Ich sehe eine Zukunft, in der die Menschen miteinander gleich umgehen, ohne Rücksicht auf Hautfarbe, Rasse oder Religion, Geldmacht oder politischen Einfluss. Ich träume von einer Zeit, wenn in den USA ein farbiger Präsident regiert, und in der Südafrikanischen Republik – ein weisser und wenn die beiden im System von Isokratia ausgewählt wurden. Ich sehe eine Zeit, wo die Menschen den Dienst wegen ihrer Eigenschaften und ihrer Erfahrung bekommen, und nicht wegen Farbe, Geschlecht oder ethnischem Ursprung. Ich möchte von nun an mehr Frauen auf dem Posten des Präsidenten oder des Premierministers sehen. Vielleicht erleben wir bald die erste Frau als Präsidentin von den USA. Offensichtlich meine ich Hillary Clinton /ein Mädchen mit Charakter/.

Ich sehe eine Zukunft, in der der nationalistische Extremismus minimiert, wenn nicht völlig vernichtet wird. Die Isokratia Grundsätze ermöglichen die Berücksichtigung der ethnischen Zugehörigkeit mittels der gegenseitigen Beachtung. Ich sehe eine Zeit, wo wir alle uns umwandeln, uns als Bürger empfinden und als solche handeln. Das System von Isokratia bildet die Grundlagen der gegenseitigen Beachtung und Berücksichtigung.  

Bei Isokratia wird möglich, dass in einer Kirche verschiedene religiöse Glauben zusammenleben, die den Sonnabend-, den Sonntag- oder den alltäglichen Dienst teilen. Isokratia  könnte zu Ereignissen führen, bei denen die Anhänger der verschiedenen Religionen vom Buddhismus zu Mohammedanern, Juden und Christen sich für einen Morgendienst vereinigen können. Isokratia bahnt den Weg der religiösen Weltführer die Glaubenden zu vereinigen, den fremden Glauben ohne Hass oder Morde im Namen einer oder anderen Religion zu beachten.

Isokratia bahnt den Weg der religiösen Weltführer die Glaubenden zu vereinigen, den fremden Glauben ohne Hass oder Morde im Namen einer oder anderen Religion zu beachten.

Isokratia entwickelt die Prinzipien der Demokratie weiter. Trotzdem aber begrenzt sich Isokratia von den Lastern der Demokratie und erweitert die Grenzen der gesellschaftlichen Führung zu neuen, unerforschten Horizonten, über die heute bekannten. Ausser den politischen Problemen in seinem politischen Teil behandelt Isokratia auch wirtschaftliche Probleme in seinem wirtschaftlichen Teil, sowie auch globale in seinem letzten Teil – dem Globalen Isokratia. Unabhängig ob uns gefällt oder nicht sind die wirtschaftlichen und die globalen Fragen eng mit dem Führungssystem verbunden.

Das wirtschaftliche Isokratia stellt ein Verfahren für Anwendung der Isokratia Grundsätze auf dem freien Markt dar. So garantiert Isokratia die Gewinne sowohl dem Unternehmer, als auch dem Käufer. Es nähert die Interessen der beiden. So bietet die Isokratia Wirtschaft einen Schutz an und gewährleistet die Überlebung des Systems des freien Markts.

Das globale Isokratia vereinigt das politische und das wirtschaftliche Isokratia und erweitert die Ideen zu globalen Dimensionen. Das globale Isokratia bietet fertige Lösungen über die problemlose Führung der globalen wirtschaftlichen und politischen Bühne an. Es sichert eine gleiche Beteiligung am Prozess des Entschlussfassens aller Länder auf der Welt, sowie auch ihrer Bürger.

Das globale Isokratia erhebt Fragen, sie bietet aber auch Lösungen von globalen wirtschaftlichen und politischen Problemen an. Sein Zweck ist die Verbesserung des globalen Entschlussfassens mit dem Ziel des maximalen Nutzens für die Bürger der Welt. Ein Beispiel für eine solche Lösung ist die Idee von Isokratia über die Iso-Währung: eine einheitliche globale Währung, die meiner Meinung nach zu der Überwindung vieler der Katastrophen führt, die für das gegenwärtige Multiwährungssystem charakteristisch sind.

Die Durchsetzung von Isokratia verlangt eine radikale Veränderung vieler der gegenwärtigen Mechanismen und Praktiken bei der Verwaltung. Eine solche Veränderung stellt die Einführung der s.g. Iso-Media, die ich ausführlicher weiter unten erkläre.



9. Isokratia /Neo-Demokratie/

Ãœber die verfügbaren Technologien könnten alle Bürger, täglich wenn nötig, ihr Stimmrecht bei Fragen, einer Stimmung unterliegend, ausüben. Das Gleiche bezieht sich sowohl auf die zentrale als auch auf die lokale Verwaltung.  Die Diktatführung, in die Hände einiger ausgewählten Vertreter und Minister gestellt, wird auf allen Ebenen beseitigt: lokale, nationale und globale Führungsinstitutionen. Bei der Isokratia Führung hat jeder das Recht über alle Fragen zu stimmen.  

In der neuen Welt werden die öfteren allgemeinen Wahlen üblich sein. Die Möglichkeit zu ihrer Durchführung wird real sein und wird keine zusätzlichen Kosten verursachen. Der genaue Mechanismus kann verändert und angepasst werden, bis die genaue Formel entdeckt wird. Z.B. könnte den Parteiführern höchstens ein Jahr gegeben werden, bevor sie einer Vertrauensstimmung ausgesetzt werden. Alle diesen Mechanismen werden getrennt für jedes Land in Bezug auf die Wünsche und Beschlüsse seiner Bürger festgelegt. Die Länder könnten untereinander Erfahrung und Praxis austauschen und Isokratia weiterentwickeln bis sie das Optimum des allgemeinen Nutzens erreichen.



10. Die Mechanismen von Isokratia

Wie üben wir das System von Isokratia aus und wie wenden wir es an? Der technologische Fortschritt im 21 Jahrhundert erreichte eine Etappe, auf der wir die bestehende Technologie so entwickeln und anpassen können, dass jeder Bürger von jedem Ort und zu jeder Zeit stimmen kann – alltäglich, wöchentlich, jede zwei Wochen, monatlich oder auf jeder anderen Zeitscala so wie die Bürger von Isokratia beschliessen.

Das Weltcomputernetz und die Verbindung zu Internet, die schnell für jeden Haushalt zugänglich wurde, ist ein Beispiel dafür wie eine solche Technologie benutzt werden kann. Die bestehenden Hard- und Software, wie z.B. diese, die beim Lotto verwendet werden, sind ein Beispiel für eine bestehende Technologie, die für die Bedürfnisse von Isokratia weiterentwickelt und angepasst werden könnte. Die Encrypttechnologien wie PGP /Pritty Good Privacy/ usw. können angepasst und angewandt werden, um die Sicherheit und den persönlichen Zugang zu gewährleisten und vor einer Fälschung der Wahl zu schützen. Das iso-elektronische System für Stimmen kann problemlos auf der Grundlage der heute bekannten Technologie entwickelt werden.



11. Anwendungsbereiche des Systems Isokratia

Das System Isokratia kann leicht sowohl in der grössten, als auch in der kleinsten Menschengruppe angewandt werden: von der Gruppe der Nachbarn bis zur lokalen, regionalen, nationalen, internationalen und globalen Gruppe.



12. Schlussfolgerung über den Geist hinter diesen Gedanken

Die Menschheit hat sich entwickelt und die heutige Etappe des Fortschritts in der Welterkenntnis, den menschlichen Verhältnissen, dem wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt nur dank der Notwendigkeit und der Fähigkeit Gruppen zu formieren erreicht. Ein anderer nicht weniger wichtiger Grund ist die Notwendigkeit und die Fähigkeit dieser Gruppen Kenntnisse und Arbeitserfahrung zwischeneinander auszutauschen.

Zuerst ist die Notwendigkeit von der Gruppierung der Menschen entstanden, um zu jagen oder sich zusammen gegen die gigantischen Tiere und Drohungen durch solche Tiere zu verteidigen, was nicht in die Kräfte des einzelnen Menschen lag. Später begannen die Menschen sich zu gruppieren, um ihr Territorium zu schützen, unabhängig davon ob es um das Lager, das Dorf, die Stadt oder das Land ging. Dieser ursprüngliche Tierinstinkt der Gruppierung haben wir bis heute aufbewahrt. Wir bewahren ihn auch in Zukunft auf. Das ist eine eingeborene Menschencharakteristik, die wir wegen des Guten der Menschlichkeit weiterentwickeln. Die Notwendigkeit als Gruppe zu handeln. Die Notwendigkeit ein Teil der Gruppe zu sein.

Danach gründete das Recht des Starken die ersten Führer der Gruppe. Die Stärksten leiteten die Familie, dann das Lager, das Dorf und die Gruppe von Dörfern. Später bekamen diese Führer den Posten, die Macht des Geldes, die Militärmacht, die Armeen und danach auch Monarchien gründete. Die Monarchen wurden ihrerseits Führer, manchmal sogar Kaiser, führende Könige, Königinnen und Königreiche nur nach dem Recht der geerbten Heraldik anstatt nach der Kraft ihrer eigenen Fähigkeiten und der Einwilligung des Volkes.

Als die Menschen begannen in organisierten Gruppen zu leben, mussten sie, um zu überleben, ihre Fähigkeiten und Spezilaisierungen beachten. Vor allem aber wurde ein anderes wichtiges menschliches Bedürfnis geboren: das Bedürfnis von Beachtung der Persönlichkeit, von gleicher Berücksichtigung aller Gruppenmitglieder. Diese menschlichen Bedürfnisse von Beachtung, Berücksichtigung und gegenseitiger Liebe leiteten die menschliche Entwicklung zu immer höheren und höheren Ebenen eines zivilisierten Verhaltens und Beziehungen. Dieselben Bedürfnisse waren die Ursache für die Unzufriedenheit derer, deren Rechte zerstört wurden und sie opferten ihr Leben mit der Hoffnung auf eine bessere soziale Führung und Gleichberechtigung. Ihnen verschulden wir die Freiheit und den Lebenstandart, den wir heute geniessen. Wenigstens gilt das für einige Teile der Welt, während in anderen die Freiheit, die Menschenrechte und den Lebenstandart noch nicht berücksichtigt werden.  

Dieselben menschlichen Bedürfnisse bewegten die alten Griechen in Athens das erste moderne System für gesellschaftliche Führung zu entwickeln und auszuüben, das die Notwendigkeit von Macht, Berücksichtigung, Beachtung und Liebe zwischen den Gruppenmitgliedern enthielt.  Das System wurde Demokratie genannt. Das war das erste System, dass ein Stimmrecht aller Bürger der Stadt oder des Staates gewährte und die Zeitdauer bestimmte. Wir sollten aber einen Unterschied zwischen der Bedeutung des Wortes Demokratie machen und wozu sie damals und heute benutzt wird.

Demokratie kommt von der Kombination der Wörter “demos�, was Gemeinschaft bedeutet, und “kratos�, dessen erste Bedeutung Macht ist, aber auch „halten“ bedeutet. Auf diese Weise kann die Bedeutung des Wortes Demokratie als Macht in den Händen der Gesellschaft erläutert werden. Trotzdem aber wird das Wort für ein System verwendet, bei dem die Gemeinschaft nur den Vertreter oder die Vertreter auswählt, die sie führen.

Die Mitglieder der Gruppe aus Athens hatten das Recht sich zu beteiligen und mit zivilisierten Mitteln und ohne Kraftverwendung festzusetzen wer sie führt, wer am besten ihre Interessen als Gruppe vertritt. Das waren die ersten Schritte zur Gründung eines Systems, das den Einwohnern jeder Stadt oder jedes Staates eine Teilbeteiligung am Prozess der Entschlussfassung erlaubte, der die Führung ihrer Gemeinschaft anging. Die Regierung sollte ausgewählt, und nicht vererbt oder tyrannisch, von einzelnen Personen durchgesetzt werden.

Das demokratische System verwandelte sich gleich in eine Drohung für das zu dieser Zeit mächtige Persische Königreich. Trotz der Attacken der mächtigen Armee gegen den schwachen Staat Athens halfen die  inneren Eigenschaften des demokratischen Systems  den Athens Einwohnern einen wichtigen allgemeinen Beschluss zu fassen, der zu ihrem Sieg und ihrer Ãœberlebung führte. Das erwies sich auch als Ãœberlebung und Verbreitung des demokratischen Systems. Das gleiche System, auf dem die moderne Welt heute seine Führung aufbaut. Das gleiche System, für das unsere Vorfahren ihr Leben geopfert haben, damit wir uns heute auf Rechte, Freiheiten und Standarte freuen können.

Obwohl zu unterschiedlich von dem ursprünglich in Athens angenommenen und ausgeübten wird das demokratische System bis heute in vielen Ländern angewandt; /obwohl ich bitter annehmen muss, dass dies sich nicht auf alle Länder in der heutigen Gesellschaft bezieht /. Die Demokratie hat sich entwickelt und vervollkommnet zu ihrer gegenwärtigen Form, in vielen Staaten angewandt. Und sie hat der Menschheit gut gedient.

Ich könnte sagen, dass die Demokratie den wichtigsten Faktor darstellt, der zu der Entwicklung der Zivilisation zu ihrer heutigen fortgeschrittenen Etappe beigetragen hat. Die Hauptkraft, die bis zur heutigen hoch entwickelten Ebene des Menschen und der Lebensqualität geführt hat. Der Beweis dafür ist die unbestreitbare Tatsache, dass die heutigen Supermächte sowohl in wirtschaftlicher, als auch in technologischer Beziehung die Länder mit der jahrelangen Demokratie sind.

Obwohl ich überzeugt bin, dass die Demokratie noch etwas der Menschheit anbieten könnte, glaube ich, dass die heutigen Menschengrenzen sich über die Möglichkeiten des demokratischen Systems erstrecken. Ich glaube, dass die inneren Mängel des demokratischen Systems zu einer Drohung für es selbst werden. Noch mehr, ich glaube, dass die gleichen Mängel eine Drohung für die Überlebung der Menschheit darstellen.

Ich glaube daran, weil beim heutigen System die entwickelten demokratischen Staaten mit dem Statut von Supermächten die volle Macht in den Händen eines einzigen Menschen oder einer kleinen Gruppe von Menschen vertrauen. Bei unserem demokratischen System kann ein einziger Mensch oder eine Gruppe von Menschen eine Macht bekommen, die sie ermöglicht enorme, nicht wieder gutzumachende katastrophale und unkontrollierte Schläge auf unsere Welt zu geben. Ich halte diese Macht nicht nur für gefährlich, ich finde auch ihre Konzentrierung in die Hände eines Menschen für unklug und unannehmbar, weil wir mehr als ein Mal Zeugen waren wie schlecht wir, die Menschen, sein könnten.

Deshalb glaube ich, dass die heutige menschliche Gesellschaft dringend ein neues Führungssystem braucht – ein neues System, über den Möglichkeiten der Demokratie entwickelt. Ein System, das auf die Grundlagen der Demokratie stützt, aber gleichzeitig zu neuen Horizonten der gesellschaftlichen Führung gerichtet wird. Ein neues System, bei dem die Mängel und die Einschränkungen der Demokratie überwunden wurden. Ein neues System, das erlaubt, dass das menschliche Leben sich entwickelt und verbessert.

Die menschliche Gesellschaft zu Beginn des 21 Jahrhunderts hat eine Reife erreicht, die sie ermöglicht zum Endführungssystem überzugehen. Das optimale System, das erlaubt, dass die menschliche Führung auf allen Ebenen auf eine mit der menschlichen Natur übereinstimmendere Weise verwirklicht wird. Ein Führungssystem, das vor den menschlichen Schwächen und Mängeln geschützt wird. Umso mehr die Menschheit sich zur vollen Globalisierung nähert desto offensichtlicher wird die Notwendigkeit von einem solchen Führungssystem.    

Das Buch mit Gedanken über Isokratia gibt Vorschläge wie ein solches System gegründet, angepasst und aufgebaut werden kann. In diesem Buch werden die Grundlagen für den Aufbau dieses Systems gestellt.

Ein weiterer wichtiger Beitrag hier ist die Einladung für jeden, der durch seine Gedanken zu der Idee beitragen kann und will.

Ich drücke eine Einladung und eine Herausforderung gegenüber allen Lesern aus diese Reise durch Isokratia ohne Voreingenommenheit und Hindernisse zu unternehmen. Jeder von Ihnen kann zum besseren Führungssystem und zur Verbesserung der menschlichen Gesellschaft beitragen. Dieses bessere System heisst Isokratia.



13. Die Notwendigkeit von Isokratia

Ich stimme George Soros völlig überein, der in seinem Buch „Krise des globalen Kapitalismus“ von 1998/99 seine Sorge in Bezug auf die globale Wirtschaft ausdrückt. Die globale Gesellschaft fordert drastische Massnahmen und Veränderungen, um die schmerzvollen Konflikte zu verhindern, die von der Vergangenheit bekannt sind und Milliarden von Menschen Leiden verursacht haben, indem sie sie zur vollen Armut führten.  

Ich bin überzeugt, dass die einzige Variante das zu vermeiden die Globalisierung der beiden Seiten ist: der politischen und der wirtschaftlichen. Die wirtschaftlichen Reiche und Kolonien, die für das letzte Jahrtausend charakteristisch waren, werden nach Finanzmacht gleich oder wenigstens sie balancieren auf einem ausgeglicheneren Niveau. Ein Teil dieses Prozesses realisiert sich unvermeidlich durch den freien Markt.  Seine volle Realisierung aber erfolgt nur durch die gemeinsamen Anstrengungen aller Nationen. Die einzelnen Nationen müssen in enger Zusammenarbeit für den Fortschritt aller Staaten handeln, und nicht für einzelne Länder. Die Handlungen einer getrennten Nation im fernsten Teil der Welt üben eine Auswirkung auf vielen weiteren Nationen und letztendlich auf die Nation selbst, die diese Handlungen unternommen hat, ob politisch oder wirtschaftlich.

Deshalb glaube ich, dass es erforderlich sei, eine globale Gesellschaft aufzubauen, in der die einzelne Person ihre Interessen im Einklang mit diesen des restlichen Teils der Menschheit bringt. Eine Gesellschaft, in der jeder Mensch bereit ist diese Prinzipien zu verteidigen. Sie vor jedem zu verteidigen, der versuchen würde sie zu verletzten, ob nur ein Mensch, Gruppe, religiöse Institution oder selbstständiger Staat.  Es ist Zeit, dass die Menschenrasse die grundsätzlichen menschlichen Prinzipen vom politischen und wirtschaftlichen Charakter weltweit schützt. Diese vor jedem Unterdrücker schützen, ob Freund oder Feind oder sogar Familienmitglied. Der einzelne Mensch jedoch oder die Menschen in Gruppen von Tausenden oder sogar Millionen könnte dieses Ziel nicht erreichen. Allein könnten sie nie den gesellschaftlichen Fortschritt bewegen.

Der Grundfaktor, der einen solchen Fortschritt ermöglichen hätte, ist die Beteiligung jeder Nation. Deshalb muss jeder und jeder von uns danach streben seine Nation/seinen Staat zum handeln zu bringen und die gleichen Regeln, Prinzipien, Programme und Handlungen einzuhalten. Wir sollten danach streben, dass jeder Staat seine innere und wirtschaftliche Politik, sowie auch die Politik über die Umwelt zum globalen Kontext anpasst, und nicht nur lokale Nutzen verfolgt.

Das verursacht die Notwendigkeit von einem tatsächlichen globalen politischen System. Ich glaube, dass dieses Bedürfnis schon vorhanden ist. Die Existenz eines tatsächlichen globalen politischen Systems aber ist nicht genug. Die derzeitigen Verwaltungsinstitutionen, ob eine Vorstellungsdemokratie, Autokratie, Totalitarismus oder geschlossene Diktatorgesellschaft sind nicht im Stande den Übergang zur offenen globalen Gesellschaft zu verwirklichen. Deshalb glaube ich, dass im 21 Jahrhundert unser Bedürfnis von einem neuen, geeigneten politisch-wirtschaftlichen, sozial gesteuerten politischen System gereift und unvermeidlich wurde.

Die jetzigen Verwaltungsinstitutionen werden von persönlichen Interessen, Gewinnmotivation und nationalistischen Zuneigungen geführt und beeinflusst. Ein wirklich offenes globales System kann nicht auf Diktatorweise durch die Macht einiger wirtschaftlichen  Kräften durchgesetzt werden. Sie kann auch nicht unter den Bedingungen von Diktatur, Autokratie oder Wahlvertretungssystem angewandt werden, worin sich die Demokratie heute verwandelt hat.

Ich glaube, dass die Entscheidungen letztendlich auf einem niedrigeren Niveau, mit der vollen Beteiligung der einfachen Bürger getroffen werden müssen. Um dies zu verwirklichen ist ein fortgeschrittenes politisch-wirtschaftliches System erforderlich. Das ist das System, das ich vorschlage, und das ich Isokratia benenne.

Ich glaube, dass die Grundlagen des Systems Isokratia irgendwie schon gestellt sind. Die grosse elektronische Revolution und das Weltcomputernetz ermöglichen schon die Menschen weltweit Zugang und Einfluss auf die globalen Ereignisse zu haben. Man hört schon Stimmen, die die globale Sprache sprechen.

Zitiere Herr Soros: “Um die globale Wirtschaft zu stabilisieren und regeln, brauchen wir ein globales System für politische Entscheidungen. Kurz gesagt, brauchen wir eine globale Gesellschaft, die die globale Wirtschaft unterstützt.� Ich würde folgendes hinzufügen: “Die Notwendigkeit von einem globalen System, das die globale Wirtschaft unterstützt ist genau so gross, wir die Notwendigkeit von einer globalen Wirtschaft, die das globale politische System unterstützt. Aus diesem Grund ist die Notwendigkeit von einem globalen politisch-wirtschaftlichen Regierungssystem enorm.“

Ich bin fest überzeugt, dass wir ein politisches System brauchen, das leicht die nationalen und internationalen Politiken auf der globalen Bühne im Einklang bringt. Ein globales System, bei dem alle am Entscheidungsprozess teilnehmen. Ein System, bei dem der einzelne Mensch sich an der Bestimmung sowohl der lokalen als auch der zentralen Politik beteiligt; sowohl der nationalen, als auch der globalen Politik. Ein System der lokalen Selbstständigkeit und Verneinung der persönlichen Streben. Ich meine, dass ein solches System nur unter den Bedingungen von Isokratia realisierbar ist.

Wie der weise Dalai Lama sagt: “ Jeder von uns ist eine individuelle Ganzheit. Gleichzeitig aber ist jede Ganzheit Teil von einer grösseren Ganzheit.�



14. Warum die Menschen auf Isokratia reagieren

Bevor ich die Gedanken über Isokratia veröffentlicht habe, habe ich sie mit einigen ausgewählten Freunden geteilt – von einfachen Menschen zu Anwälten, Bankmanagern und anderen Wissenschaftlern, jung und alt, Männer und Frauen. Ich habe sie gebeten kritisch zu sein und ihre Meinung zu äussern. Der Hauptkommentar, den ich von allen bekommen habe, war, dass die heutigen Menschen politisch zu entfernt seien. Die heutige Gesellschaft ist zu beschäftigt, um sich mit der Frage nach dem sozial gesteuerten System auseinanderzusetzen. Einige haben sogar die Theorie nicht zu Ende gelesen.

Ich fühlte mich wirklich enttäuscht von den Hauptkommentaren. Diese aber sind völlig begründet – insbesondere in der heutigen Welt der entwickelten Länder. In den fortgeschrittenen Wirtschaften ist die Gemeinschaft zu beschäftigt den Lebensstandard aufzubewahren und zu erhöhen. Zu beschäftigt mit Arbeit und Unterhaltungen, geben die Menschen ihre Stimmen für die eine oder die andere Partei einmal in einigen Jahren. Einige machen sich sogar keine Mühe ihre Stimme zu geben. In den Entwicklungsländern und in den religiösen Gesellschaften kämpfen die Menschen um ihre Ãœberlebung und werden oft von ihren Ausgewählten und Führern getäuscht. Für diese Menschen ist die Wahl ein aufwändiger Luxus, für den sie keine Zeit haben.  

Unabhängig ob sie Bürger in einem entwickelten oder sich entwickelnden Staat sind, ist das letzte, was die Menschen möchten sich an irgendwelchen Änderungen teilzunehmen. Noch mehr, wenn es um eine radikale Änderung geht, die einige der regierenden Gruppen oder Persönlichkeiten betreffen könnte. Wir können annehmen, dass ein Teil der Bürger weltweit eine Apathie  gegenüber dem Führungssystem und den Führern selbst empfindet. Das aber ist nur ein weiterer Grund für mich nicht aufzugeben und Sie bewegen Ihre Apathie in Handeln umzuwandeln. Der Schlüssel befindet sich in der Antwort der Frage: “Warum empfinden die Menschen heuet eine Apathie gegenüber dem Führungssystem und den Führern?â€?

Die Wahrheit ist, dass die Menschen so sind, weil ihre Anschauungen systematisch von der heutigen Macht manipuliert worden sind. Die Menschen halten die Veränderung für unmöglich. Unabhängig davon wer und wie die Macht übernimmt – durch Wahlen, Einstellung oder vererbt, wird für die einfachen Menschen nichts Wesentliches verändert.

Nachdem schon die Wahlen vorbei sind, lauten die Kommentare am häufigsten: “Das ist nicht mehr das Beste für die Bürgerâ€? und “Das Beste für das Land jetzt ist die Vorwahlenversprechen aufzugeben und genau gegensätzliche Massnahmen zu treffen Der ständige Missbrauch seitens der demokratisch gewählten Diktatregimen hat die Menschen unvermeidlich zu der heutigen Apathie in Bezug  auf das Führungssystem geführt. Diese Apathie stellt eine der Folgen der Demokratie oder einen ihrer Mängel dar, was zu ihrem Ende oder vielleicht zur Zerstörung der Welt so, wie wir sie kennen, führt.

Trotzdem glaube ich fest, dass nachdem die Menschen sich überzeugen, dass beim System von Isokratia ihre Meinungen und ihre Stimme wirklich von Bedeutung sind, wird diese Apathie verschwinden. Nachdem sie einmal verstehen, dass die Regierungen keine andere Wahl haben ausser die Wünsche der Stimmberechtigten zu erfüllen, fangen die Bürger an sich zu interessieren und aktiv am Prozess des Entscheidens teilnehmen. Nachdem sie einmal überzeugt wird, dass die Macht kein Vorrecht der Führenden und der Regierung ist, sondern ihr selbst, beginnt die Gemeinschaft  aktiv an der Sozialführung ihres eigenes Lebens teilzunehmen.

Beim System von Isokratia wird die gegenwärtige Überzeugung, die auch ich teile, dass „es keine Bedeutung gibt, wer uns regiert“ nicht mehr gültig sein. Die Menschen wissen, dass bei Isokratia ihre Stimme zählt. Die Entscheidungen und die Wahl der Gemeinschaft werden von Bedeutung sein. Allmählich werden die Uninteressiertheit und die Gleichgültigkeit vom freudigen und stolzen Mithandeln ersetzt.



15. Einladung zu der Religion

Es gibt keine Bedeutung welche Religion Sie haben – mohammedanische, Christentum, Judeismus, Buddhismus, Hindi oder etwas anderes; es gibt keine Bedeutung im welchem Teil der Welt Sie wohnen; es gibt keine Bedeutung welche Farbe Ihre Haut hat, welche Rasse,  Geschlecht, gesellschaftliche Lage Sie haben, die Welt globalisiert sich für alle.

Der Glauben kann weiter nicht mehr auf die Angst beruhen. Die Angst vor Gottesstrafe, vor der Kirche oder vor den Geistlichen kann nicht mehr die Menschen zu den religiösen Prinzipien und Verhalten heranziehen. Im Gegenteil, ein solches, auf der Angst beruhendes Verhalten schlägt die Menschen von den religiösen Werten zurück, die meiner Meinung nach nichts mehr als Beachtung, Liebe und gegenseitige Berücksichtigung sind.

Die religiösen Führer sollten die Menschen hervorrufen ohne ihnen die Angst vor Bestrafung beibringen. Sie sollten versuchen sich zu entwickeln und ändern im Geist der modernen Gesellschaft, sonst besteht die Gefahr, dass nur wenige Geistliche verbleiben.  Die Führer aller Religionen sollten sich zusammentreffen und die religiösen Grenzen, die jahrelang eine ernste Bedrohung für die Menschen darstellen, beseitigen.

Zerstören Sie die geistlichen Sperren, die die Menschen trennen. Beseitigen Sie die religiösen Gründe, aus denen die Menschen im Laufe von Tausend Jahren barbarisch verfolgt und getötet werden. Zusammen bieten Sie eine Lehre über Liebe, Gleichheit und gegenseitige Beachtung für alle an. Beginnen Sie zuerst Liebe und Heranziehung von Menschen aus allen Religionen zu bekunden. Erst danach dürfen Sie sich, die Geistlichen, als Gottesdienste und Herdführer bezeichnen.

Die Angst kann als Waffe für Versklavung von Menschen dienen. Die Angst kann Hass und Aggression hervorrufen. Wegen der Angst vor Gott haben viele grausame Leiden anderer verursacht. Die Angst führt immer zu Aggression. Die Aggression ist kein Teil der menschlichen Natur. Die menschliche Natur ist Liebe. Die Aggression ist Furcht. Die Liebe ist Tapferkeit. Die anderen zu lieben, beachten und berücksichtigen ist menschlich.

Werden Sie Teil von Ihrem Herd, nicht nur seine aristokratische Führer. Halten Sie auf ihn mit dem Finger zu zeigen. Halten Sie auf einen Teil des Chors zu sein, der fragt: “Sehen Sie was die Religion den Menschen verursacht hat?â€?. Besser beginnen Sie zu fragen: “Was die Menschen und insbesondere die Geistlichen, die Politiker und die Führer der Religion und dem Glauben verursacht haben.â€?  Gerade die hohen Geistlichen, die Könige und Königinnen, sowie auch die Regierungen sind diejenigen, die verschiedene religiösen Doktrinen benutzten und besser gesagt missbrauchten, um ihre Beteiligung an katastrophalen Kriegen gegen andere Religionen zu rechtfertigen. Einige von ihnen sind bereit das gleiche auch heute zu machen.

Was meine persönliche Beziehung zu der Religion anbelangt, ist sie nicht unterschiedlicher als bei den meisten Menschen. Unabhängig davon ob wir am Gott glauben oder nicht, ob uns gefällt oder nicht, ist die Bestimmung der Religion Liebe, Ehrlichkeit, Gleichheit, Zusammenleben, Beachtung und gegenseitige Berücksichtigung zu bekunden.  In diesem Aspekt glaube ich, dass der Religion eine grosse Aufmerksamkeit gewidmet werden soll und sie sollte von allen befolgt werden. Ich bestimme die religiöse Widmung der Menschen nicht danach wie oft sie in die Kirche gehen. Ich bestimme sie nach ihren Handlungen und Gefühlen, die sie in ihren Herzen gegenüber den anderen aufbewahren, einschliesslich gegenüber diesen aus anderen Religionen, mit anderer Farbe, Rasse und Gruppe.  

Ich bin stolz zu sagen, dass ich mit grossen Bemühungen eine Kirche aus ihren Grundlagen aufzubauen schaffte und heute blüht sie auf und bedient die lokale Gemeinschaft. Das ist die Kirche der 12 Apostel in Bookmanns Park in Hertfordshire, England. Ich habe persönlich die menschliche Schwäche empfunden, sowohl der Geistlichen, als auch des Herdes. Ich habe Stärken und Schwächen empfunden, die aus den Menschen selbst kommen. Wir sind alle schwach und zur Sünde geneigt. Mein Ruf lautet: “Sollen wir dem heimtückischen Verhalten den Rücken wenden und ehrlich sein. Sollen wir das Misstrauen vergessen und vertrauensvoll sein. Sollen wir den Neid vergessen und beginnen auf die anderen zu freuen und von ihnen begeistert bleiben. Sollen wir den Hass vergessen und die Liebe aufbewahren. Sollen wir die barbarische religiöse Trennung beseitigen und uns zu helfen beginnen und die Menschen der anderen Religionen zu schätzen.“ 

Ich, zum Beispiel, träume nach der Gründung der ersten multireligiösen Kirche. In meinen Vorstellungen ist das ein paragonales Gebäude, indem der Abschnitt für jede Religion als Strahlen vom Zentrum beginnt und bis zur Randwand gelangt. Ein Dreieckabschnitt wird für die orthodoxen Christen sein, ein anderer für die Katholiken, ein dritter für die Mohammedaner, Juden, Hindi und Buddhisten, alle aber benutzen einen Tempel für ihre Beten. Jeder Abschnitt wird mit einer unterschiedlichen Religion verbunden sein, alle Religionen aber werden zusammen sein. Es sei möglich, dass jede Religion eine bestimmte Zeit für ihre Dienste hat, und einmal wöchentlich sollten alle zusammen ihre Beten zum Gott aussprechen. Das ist ein Projekt, nach derer Verwirklichung wir in Zukunft streben sollten.

Das ist meine Herausforderung zu den heutigen und zukünftigen religiösen Führern. Zerstören Sie die Sperren des Glaubens! Bekunden Sie Liebe für alle, ohne Rücksicht auf ihre religiöse Zugehörigkeit!



16. Sie können sich beteiligen! Ihre Beteiligung!

Diese von Ihnen, die die Grundsätze von Isokratia zustimmen und durch ihren Beitrag ein Teil davon sein möchten, können das auf verschiedene Wege tun. Die Entwicklung und die Verbreitung der isokratischen Idee ist der grösste Beitrag, den Sie leisten können. Sie könnten Zeit und Mühe der Wahrnehmung, Verbreitung, Beendigung und Durchsetzung von Isokratia als neues gesellschaftlich-gesteuertes System in Ihrem Land widmen.

Wenn Sie sich das leisten können und ein Bedürfnis fühlen es zu tun, könnten Sie mit Finanzmitteln helfen. Wenn Sie glauben, dass Isokratia Werte für viele anbietet, fühlen Sie sich frei es finanziell mit jeglicher Summe zu unterstützen. Ich lege keinen Preis für dieses Buch fest. Ich biete es kostenlos an, aber ich nehme freiwillige Mittel von jedem an, der sich diese leisten kann. Wie Sie das machen können, entnehmen Sie von der Webseite www.isokratia.com.

Ein anderer wunderbarer Weg für Ihre Beteiligung ist das Abonnement für das Datenblatt Isokratia. Es ist sogar nicht nötig eine Abonnementgebühr zu zahlen. Die elektronische Ausgabe wird völlig kostenlos per E-mail von newsletter@isokratia.com verbreitet. Für weitere Information besuchen Sie die Webseite www.isokratia.com. Für ein Abonnement per Post können Sie einen Antrag an der in der Webseite angeführten Adresse senden, gleich wenn wir über die Möglichkeit verfügen das Datenblatt auf Papierträger herauszugeben und zu verbreiten.

Die Post- und Verwaltungsgebühren für die Druckausgabe hängen vom Gebiet, wo Sie wohnen ab. Wenn Sie aber keinen Internet Zugang haben und die Finanzkosten für ein Abonnement nicht aufnehmen können, machen Sie sich keine Sorgen. Wir machen alles Mögliche Ihnen kostenlose Kopien zu liefern, indem wir Spender finden, die die Post- und Verwaltungsgebühren aufdecken.  Sie können teilnehmen, indem Sie solche Spender finden und heranziehen. Das könnten Ihre Arbeitgeber, Freunde, lokale Organisationen usw. sein. Richten Sie diese nur zu unserer Webseite oder geben Sie ihnen unsere Postanschrift. Vielleicht könnten Sie auch das lokale Postbüro überzeugen das Datenblatt von Isokratia kostenlos für diese, die keine Mittel für die Postgebühr haben, zu verbreiten.

Sie können mit Gedanken und Ideen zu spezifischen Expertenbereichen beitragen. Eine gut bedachte Idee oder ein Vorschlag ist für jeden willkommen. Wenn Sie kein Fachmann in einem bestimmten Bereich sind, merken Sie sich, dass es nicht nötig ist Akademiker zu sein um gute Ideen zu haben. Die besten Ideen, natürlich, kommen aus der Zusammenarbeit des Herzen und des Gehirns. Wir sollten nicht vergessen, dass hinter jedem Entdeckungsimpuls eine Notwendigkeit steckt. Ihre Notwendigkeit sich zu beteiligen könnte eine Quelle für viele Gedanken und Ideen sein, die die Grundlage für die Weiterentwicklung formieren.   

Sie können sich beteiligen, indem Sie teilen. Es sei möglich, dass Ihre Gedanken Ideen werden, die ein anderer weiterentwickelt. Rechnen Sie aber nicht mit mir. Gründen Sie eigene Gruppen und Foren für Entscheidungen und entwickeln Sie die Idee über Isokratia in Ihrem Gebiet. Diese von Ihnen, die ihre Ideen mit mir teilen möchten, können sie auf suggestion@isokratia.com oder auf der in der Webseite angeführten Postanschrift senden, wenn Sie keinen Internet Zugang haben. 

Wenn Sie mir Ihre Ideen senden, formulieren Sie diese kurz und klar, um die Zeit und den Aufwand für ihre Übersicht zu reduzieren. Wenn Sie eine Idee haben, besprechen Sie sie mit einem anderen oder mit der Entscheidungsgruppe. Verformen Sie sie und senden Sie diese mir zu. Ich kann versprechen, dass ich so viele von ihnen behandle, wie ich es innerhalb der menschlichen Kräfte schaffe. Wenn der Umfang zu gross ist, versuche ich einen Freiwilligen, wenn nötig einen bezahlten Assistenten zu finden, der rechtzeitig Ihre Vorschläge durchsieht.



17. Ich unterstreiche, dass der grösste Beitrag, den Sie leisten können ist die Verbreitung von Isokratia zu unterstützen

Noch mehr, Sie können Besprechungsgruppen gründen, in denen Sie unabhängig von mir die Idee über Isokratia weiterentwickeln und in Ihrem Land verbreiten. Wenn es notwendig wäre und Sie erleichtern sollte, könnte die Webseite von Isokratia auf einigen Sprachen entwickelt werden. Ich, meinerseits, würde die Hilfe derer annehmen, die Isokratia auf anderen Sprachen übersetzen möchten. Ich bemühe mich stark auf der Webseite alle zu mir gelangten Übersetzungen zu veröffentlichen.

Erlauben Sie mir zu wiederholen. Die Verbreitung und die Weiterentwicklung von Isokratia stellen den grössten Beitrag dar. Ihre Kollegen und Freunde heranzuziehen. Mit ihnen die Gedanken über Isokratia zu teilen, sie zu bitten am Datenblatt teilzunehmen. Das kostet Ihnen nichts, andererseits aber bewirkt das einen Marketingeffekt, der uns hilft Finanzvorteile zu schaffen und das Buch unter diesen zu verbreiten, die keinen Internet Zugang haben.

Wir brauchen Menschen und Mittel, um das Buch auf anderen Sprachen zu übersetzen. Sie können diese Tätigkeit fördern oder jemanden überzeugen sie zu fördern. Sie können selbst das Buch auf Ihre Heimatsprache übersetzen und uns eine Kopie senden, die wir auf der Webseite veröffentlichen.



18. Eine schnelle Übersicht der Beteiligungsweisen seitens dieser, die genug mutig sind als erste die Idee über Isokratia zu umarmen.

Sie können sich beteiligen, indem Sie vor Ihren lokalen und nationalen Verwaltungsorganen für die Wahrnehmung von Isokratia lobbieren. Sie können sich beteiligen, indem Sie Ihre eigene politische Partei überzeugen den isokratischen Prinzip beim Entscheidungsprozess anzunehmen. Wenn Sie das schaffen, ist Ihr Beitrag wirklich gross.  

Wenn Sie Anhänger einer Partei sind, können Sie ihr einen grossen Dienst leisten, wenn Sie sie überzeugen den Prinzip von Isokratia anzunehmen, weil, wenn Ihr Parteigegner Ihnen vorankommt, könnte das Sie für lange Zeit aus der politischen Bühne auswerfen. Genau das geschieht im 19 Jahrhundert in der Liberalen Partei in England, wenn sie versäumt eine neue Sozialpolitik anzunehmen, die sich stark den Gewerkschaften und der breiten Gesellschaft gegenüberstellt. Die Labor Partei kommt zur Macht und nimmt diese Politik an. Als Ergebnis davon bleibt ein Jahrhundert später die Liberale Partei Minderheit in Grossbritanien, während die Laboristen einen zweiten Mandat mit einem bewunderswerten Wahlsieg regieren.




Erster Teil Einleitung in die Gedanken und Begriffe von Isokratia
Teil 2 Politisches Isokratia. Das Endsystem der sozialen Verwaltung
Teil 3 ISO-WIRTSCHAFT / ISOKRATISCHE WIRTSCHAFT. Der isokratische Verbraucher und der Markt
Teil 4 GLOBALES ISOKRATIA

111111111111