Home The Book ISoKratia News History Contact Us Newsletters Presentations Free Subscribtion Cast your vote Forum Who is Chris Neophytou Send suggestions Links The challenge Request consultancy presentation Donate

Date: 25-5-2022
Countries & future projects
Europe
America
Africa
South America
Asia
Oceania


Other books from Chris Neophyou

Isokratia World
Voyage sponsor
ΠαλεÏ?οντας με τους πειÏ?ατές
Photos of Isokratia boat


Free Sitemap Generator
eXTReMe Tracker
Die Schande der obligatorischen Abstimmung - Teil 2 Politisches Isokratia. Das Endsystem der sozialen Verwaltung

Systeme, bei denen die Abstimmung obligatorisch ist und Strafen unterliegt, entsetzen mich wirklich. Solche Länder sind echte Schande für die persönliche und menschliche Freiheit. Solche Regulationen stellen einen tatsächlichen Missbrauch der Menschenrechte und der Freiheit der freien Wahl dar. Imposante Akten dieser Art sind ein echtes Beispiel für ein völlig oligarchisch-diktatorisches Verhalten, bei dem einige Politiker das Staatsgesetz verwenden, um die Gemeinschaft zu zwingen etwas zu tun. Solche Handlungen zerreissen den inneren Geist der menschlichen Ganzheit und der persönlichen Freiheit. Deshalb können sie nicht als demokratische Handlungen bezeichnet werden.

Wie wagen sie sich Demokraten zu nennen? Wie wagen sie sich als Verteidiger der Menschenrechte zu bezeichnen? Wo bleibt die Freiheit des Individuums seine eigenen Wünsche zu befolgen? Wo bleibt seine Freiheit zu wählen ob er abstimmt oder nicht? Der Sinn der Demokratie liegt daran, dass die Menschen ein Recht auf Wahl haben. Ein Recht zu entscheiden ob sie ihr Wahlrecht ausüben oder nicht. Die Gesetzvorschrift, dass dieser Mensch stimmen muss, ist nach sich selbst eine falsche Erläuterung der Demokratie; ein Missbrauch der demokratischen Grundsätze.

Halten Sie die Politiker den Wunsch der Menschen zu stimmen zu missbrauchen und die Menschen äussern selbst diesen Wunsch. Geben Sie den Menschen die Möglichkeit auf eine alternative Weise von jedem Punkt der Welt zu stimmen und sie machen das. Und wenn einige es nicht tun wollen, so soll es auch sein. Wenn einige sich zurückhalten über eine Angelegenheit zu stimmen, ist das ihr Recht. Das ist ihre Wahl. Es ist ein menschliches Recht auszuwählen ob man über etwas abstimmt oder nicht.

Read Next Sie können helfen

Back to all chapters