Home The Book ISoKratia News History Contact Us Newsletters Presentations Free Subscribtion Cast your vote Forum Who is Chris Neophytou Send suggestions Links The challenge Request consultancy presentation Donate

Date: 11-12-2017
Countries & future projects
Europe
America
Africa
South America
Asia
Oceania


Other books from Chris Neophyou

Isokratia World
Voyage sponsor
ΠαλεÏ?οντας με τους πειÏ?ατές
Photos of Isokratia boat


Free Sitemap Generator
eXTReMe Tracker
Der Weg nach vorne. Die Näherung zum globalen Isokratia - Teil 2 Politisches Isokratia. Das Endsystem der sozialen Verwaltung

Ich glaube, dass die Grundsätze des isokratischen Systems in einer offenen Gesellschaft allgemeine Werte generieren, die die globale Gesellschaft viel besser und effektiver vereinigen als die unbeständigen globalen Verbindungen heute. Derzeitig existiert kein globales politisches System, das die Bedürfnisse der globalen menschlichen Gesellschaft oder das System des globalen freien Marktes befriedigt. Die Ereignisse heute machen ein solches globales System absolut gewünscht, weil wir Zeugen davon sind, wie die heutigen Regierungen die ihnen anvertrauen Vollmächte missbrauchen.

Die Länder, die jeder heute als Weltführer anerkennt, z.B. die Vereinigten Staaten, müssen die Grundlagen für die Einführung des globalen isokratischen Systems legen. Das sind auch die Länder, die als erste vom neuen System profitieren. Die entwickelten westlichen Gesellschaften sind vor einer unglaublichen Möglichkeit gestellt. Die Möglichkeit die Welt vorwärts zu einer besseren zukünftigen Gesellschaft durch die Einsetzung von Isokratia zu führen.

Heute werden wir Zeugen von Ländern, die nicht nur in Bezug auf ihre eigenen Bürger missbrauchen, sondern in Bezug auf andere Länder. Trotz der demokratischen Regierungsprinzipien regiert heute der Staat die Gesellschaft anstatt ihr zu dienen. Anstatt die Bedürfnisse der Menschen entgegenzukommen, gibt der Staat den Vorrang seiner eigenen Bedürfnisse und der Möglichkeit, dass die Führer wieder ausgewählt werden. Bei den heutigen demokratischen Systemen werden die Entscheidungen von der Regierung getroffen, die sich für die Stimmungen und Wünsche der Menschen nicht interessiert, ausser wenn es um die Gewinnung von Wahlstimmen geht. 

Was gut ist, muss von den Menschen entschieden werden und nicht von der Regierung und gerade das bietet Isokratia an: Beschlussfassung durch die Menschen, nicht durch den Staat. Man kann sagen, dass der heutigen Gesellschaft ein sehr wichtiges Element fehlt, nämlich wir zu einem Beschluss gekommen wird. Die Beschlussfassung muss ein Verfassungsrecht der Bürger, nicht der Regierung sein.

Read Next Das Kommen von Isokratia

Back to all chapters